Fahrverbot – Bußgeldkatalog

Seit dem 28.4.2020 ist der neue Bußgeldkatalog in Kraft mit gravierenden Änderungen, insbesondere bei den Fahrverboten bei Geschwindigkeitsüberschreitungen. In geschlossenen Ortschaften wird bereits ein Fahrverbot verhängt, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h überschritten wird, außerorts ab 26 km/h.

Für alle Verkehrsteilnehmer, die beruflich auf ihren Füherschein angewiesen sind, ist dies verheerend, denn es kann auch bei aller Aufmerksamkeit schon einmal vorkommen, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten wird, vor allem wenn eine Geschwindigkeitsbeschränkung einmal übersehen wird. Das kann dann auch schon einmal existenzbedrohend werden, und die Rechtsprechung ist hier gnadenlos.

Ein solches Fahrverbot kann man abwenden, wenn die Geschwindigkeitsmessung fehlerhaft ist, was schon vorkommen kann. Wenn die Messung aber korrekt ist, ist spätestens jetzt (am besten schon bei der Anhörung) guter und qualifizierter Rechtsbeistand gefragt, der sich nicht mit Standardschriftsätzen aus dem Computer begnügt, sondern der jeden Fall individuell betreut.